Ich beweg mein Quartier, indem ich den Kinderführer-schein organisiere.

So funktioniert's

Verkehrserziehung beginnt schon im Kindergarten. Gemeinsam mit der Polizei werden die Kinder spielerisch auf Gefahrensituationen im Straßenverkehr vorbereitet und die sichersten Wege gesucht und abgelaufen. Die Kinder erhalten einen Kinderführerschein, wenn sie den Weg alleine und sicher gehen können.

Das bringt's fürs Quartier

Mit der Verkehrserziehung wird Kindern von klein auf ein Gefühl für Sicherheit im Verkehr vermittelt – aber auch den Eltern! Bring- und Abholfahrten mit dem Auto sollen minimiert und über alternative Möglichkeiten informiert werden. Das Mobilitätsverhalten der Kinder und Jugendlichen wird frühestmöglich und nachhaltig geprägt. Dies wirkt sich auch auf das Quartier aus. Je sicherer Kinder selbstständig unterwegs sind, umso weniger wird das Auto genutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zurück zu den Praktiken:

HeldIn werden

Du möchtest diese oder eine andere Praktik anwenden?
Schreibe uns gerne eine Mail!
Informationen zum Thema HeldIn werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.