Kann viel mehr als nur Parkplatz: Der Nordring-Parkplatz als neuer Freiraum fürs ganze Quartier

Der Nordring-Parkplatz zwischen Hafen 2 und dem Box-Club ist zu einer multifunktionalen Fläche geworden. Wenn keine Messe, und damit die Parkfläche nicht ausgelastet ist, wird der große Platz nun flexibel und vielseitig als Raum für sportliche und kulturelle Angebote genutzt: ob modulare SkateboardRampen, ein Speedminton Feld, Sitzgelegenheiten zum Verweilen oder Open-AirVeranstaltungen. Viele Offenbacher*innen haben hier ihren neuen Lieblingsort gefunden.Auch wenn es bisher nur eine temporäre Nutzung der Fläche ist, die in Zukunft bebaut werden soll, wird bereits an einer Lösung gearbeitet, das Konzept auf einem Teil des Ortes oder Flächen in der Umgebung weiterzuverfolgen.

Voting

Bis zum 30. Mai konntet ihr hier abstimmen, welche Projekte Euch gefallen oder nicht gefallen.

👍 151  👎 230

9 Antworten

  1. Das Nordend ist so dicht bebaut – die Menschen brauchen soviel Platz wie möglich.
    Eine Bebauung des Geländes ist nicht realistisch – es liegt im Überschwemmungsgebiet,

  2. In Verbindung mit Pop-Up-Bars, Vintage- und Künstlermärkten, Streetfood-Events, Ausstellungen, etc. könnte ein kleiner Eintritt verlangt werden (genügend Beispiele solch gelungener Off-Locations in FFM gibt es ja). Tolle Idee.

  3. Das Nordend braucht mehr Parkplätze. Offenbach braucht Investition. Besser sehr schnell Firmen ansiedeln und Parkdeck für Bürger*innen integrieren.

    1. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!
      „auch wenn es bisher nur eine temporäre Nutzung der Fläche ist, die in Zukunft bebaut werden soll“

      1. Und wer soll das wieder bezzahlen? Modulare Skaterrampen und wer baut sie auf und ab zwischen den Messeterminen…

        Einfach weltfremd.

          1. Und wer wird dies überwachen, wo in OF doch so gut wie nichts wirklich kontrolliert und überwacht wird, so das hier eh schon Einjeder macht was er möchte ohne Rücksicht auf die Verordnungen der Stadt und schon gar nicht auf Mitbürger!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zurück zu den Projekten:

9 Antworten

  1. Das Nordend ist so dicht bebaut – die Menschen brauchen soviel Platz wie möglich.
    Eine Bebauung des Geländes ist nicht realistisch – es liegt im Überschwemmungsgebiet,

  2. In Verbindung mit Pop-Up-Bars, Vintage- und Künstlermärkten, Streetfood-Events, Ausstellungen, etc. könnte ein kleiner Eintritt verlangt werden (genügend Beispiele solch gelungener Off-Locations in FFM gibt es ja). Tolle Idee.

  3. Das Nordend braucht mehr Parkplätze. Offenbach braucht Investition. Besser sehr schnell Firmen ansiedeln und Parkdeck für Bürger*innen integrieren.

    1. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!
      „auch wenn es bisher nur eine temporäre Nutzung der Fläche ist, die in Zukunft bebaut werden soll“

      1. Und wer soll das wieder bezzahlen? Modulare Skaterrampen und wer baut sie auf und ab zwischen den Messeterminen…

        Einfach weltfremd.

          1. Und wer wird dies überwachen, wo in OF doch so gut wie nichts wirklich kontrolliert und überwacht wird, so das hier eh schon Einjeder macht was er möchte ohne Rücksicht auf die Verordnungen der Stadt und schon gar nicht auf Mitbürger!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.