Ich beweg mein Quartier, indem ich "A wall is a screen" organisiere.

So funktioniert's

Jede „freie“ Wand kann auch als Projektionsfläche für Filme genutzt werden. „A Wall is a Screen„aus Hamburg touren mit dieser sehr erfolgreichen Idee durch Europa und organisieren Spaziergänge oder auch Fahrradtouren, bei denen sie, an verschiedenen Orten der Stadt, Kurzfilme zeigen. Willst du das selbst durchführen? Du brauchst einen Beamer, Lautsprecher und einen Laptop. Alternativ kannst du auch versuchen, die Truppe aus Hamburg zu gewinnen.

Das bringt's fürs Quartier

Warum nicht auch mal mit den NachbarInnen einen Film an der eigenen Hauswand schauen? Mit „A Wall is A Screen“ kommt die Nachbarschaft mal anders zusammen und der umgebende Raum wird anders gesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zurück zu den Praktiken:

HeldIn werden

Du möchtest diese oder eine andere Praktik anwenden?
Schreibe uns gerne eine Mail!
Informationen zum Thema HeldIn werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.